Vereinsräume bleiben weiterhin geschlossen

am 17.04.2020 hat die Landesregierung die für Baden-Württemberg geltende aktualisierte Corona-Verordnung in Kraft gesetzt. Demnach gilt: Sämtliche Veranstaltungen, die nicht der Aufrechterhaltung des Arbeits- und Dienstbetriebs, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, der Daseinsfür- oder ‑vorsorge oder dem Betrieb von geöffneten Einrichtungen dienen, bleiben weiterhin zunächst bis zum 03. Mai grundsätzlich untersagt.
Sämtliche städtischen Versammlungsstätten in Plochingen bleiben daher nach wie vor bis auf weiteres generell geschlossen. Somit findet auch weiterhin keinerlei Spielbetrieb statt.

Senioren gewinnen bei den Stuttgarter SF 3 mit 2,5:1,5

In der 4. Runde der Württembergische Meisterschaft der Senioren gewannen die Plochinger in Gablenberg mit 2,5:1,5 gegen die 3. Mannschaft der Stuttgarter Schachfreunde. Eugen Bacher gewann am 3. Brett und sicherte damit den Plochinger Mannschaftssieg. Eckart und Manfred Bauer sowie Frank Paschitta remisierten. Am 14.3. findet die zentrale Schlussrunde in Remshalden-Grunbach statt.

Senioren gewinnen in Ingersheim mit 2,5:1,5

In der 2. Runde der Württembergische Meisterschaft der Senioren gewannen die Plochinger knapp mit 2,5:1,5 beim SC Ingersheim. Nach den Siegen von Eckart und Manfred Bauer an den beiden Spitzenbrettern holte Frank Paschitta (Brett 4) in einem hart umkämpften aber jederzeit ausgeglichen Springerendspiel den entscheidenen halben Punkt zum verdienten Mannschaftssieg.

Württembergische Meisterschaft der Senioren

Die Schachfreunde Plochingen beteiligen sich in diesem Jahr an diesem Wettbewerb. Gespielt wird das Turnier mit Vierer-Mannschaften. Die Spielerinnen und Spieler müssen über 50 Jahre alt sein. Plochingen trat im ersten Spiel mit Spielern aus der ersten und zweiten Mannschaft an und traf auf die Spitzenbretter aus Neckartenzlingen – alles Landesligaspieler auf hohem Niveau. Die Plochinger verloren sehr knapp mit 2,5:1,5. Ein Unentschieden wäre sehr wohl möglich gewesen. Thomas Porzer spielte eine sehr starke Partie und gewann nach 4 Stunden und Manfred Bauer erreichte in Gewinnstellung am Ende wegen der Zeitnot nur ein Remis.