Plochingen 3 schlägt Wernau 3 mit 5:3

Obwohl die Plochinger Mannschaft nur mit 7 Spielern am Start war gelang es den ersten Mannschaftserfolg in dieser Saison einzufahren. Traian Zgardea beendete seine Partie bereits nach 20 Minuten mit einem Remis. In der Folge holten Uwe Brandstaedter, Timo Rieger und Lukas Eitel weitere 3 Punkte zum 3,5:2,5 Zwischenstand. Nachdem nun auch noch Günter Höger seine Partie gewann willigte Bernhard Martins Gegner in ein Remis zum 5:3 Endstand ein. Die nächste Partie findet schon in 2 Wochen am 26. Januar in Esslingen gegen SV Dicker Turm Esslingen 4 statt.

Schachproblem des Tages

Auf unserer Webseite gibt es ab heute täglich wechselnde Schachaufgaben in drei Schwierigkeitsgraden. Diese sind rechts in der Seitenleiste unter dem Sponsorenlink eingeblendet. Um den Lösungszug einzugeben, klicken Sie mit der Maus auf die gewünschte Figur und ziehen Sie diese auf das Zielfeld. Bei manchen Aufgaben muss eine Zugfolge eingegeben werden. Leider gibt es derzeit Probleme mit der Darstellung auf Mobilgeräten die hoffentlich bald behoben sein werden.
Viel Spaß und viel Erfolg!

Plochingen 3 unterliegt TSV/RSK Esslingen 3 mit 2,5:5,5

Die 3. Mannschaft verlor mit 2,5:5:5 klar gegen TSV/RSK Esslingen 3. Obwohl 3 Stammspieler ersetzt werden mussten war in dieser Partie mehr möglich. Ersatzspieler Timo Langer brachte unsere Mannschaft nach einer halben Stunde mit 1:0 in Führung und Max Krüger gelang in der Folge ein Remis. Timo Rieger gewann in der Eröffnung einen Bauern. Als sein Gegner diesen später zurück gewinnen wollte, lief dieser dabei in eine Springerfesselung hinein und gab die Partie wenig später auf. Ersatzspieler Hao He hatte das Pech, dass er einen sehr starken Gegner mit knapp 1500 DWZ hatte, dem er leider nicht gewachsen war. Beim Zwischenstand von 2,5:3,5 hätten Bernhard Martin und Uwe Brandstaedter den Mannschaftskampf noch gewinnen können. Beide hatten Gewinnstellungen auf dem Brett. Dann übersah Bernhard, dass er bei der Zeitkontrolle noch keine 40 Züge hatte und Uwe konnte das Bauernendspiel nicht für sich entscheiden. Durch diese Niederlage belegt Plochingen 3 momentan den vorletzten Tabellenplatz. Die nächste Partie ist erst am 12. Januar gegen SK Wernau 3. Neues Jahr – Neues Glück :-).

Plochingen 3 unterliegt der SG TSG Esslingen/TSV Denkendorf 1 mit 3:5

Im der heutigen Nachholpartie gegen die Spielgemeinschaft TSG Esslingen/TSV Denkendorf 1 setzten sich die Favoriten klar durch und gewannen mit 5:3. Für Plochingen punkteten lediglich Uwe Brandstaedter und Max Krüger. Timo Rieger und Bernhard Martin remisierten. Sowohl Max Krüger als auch Timo Rieger lag im Spielverlauf mit einer Leichtfigur hinten. Max konnte mit einer Springergabel die gegnerische Dame erobern worauf sein Gegner aufgab. Timo gelang es mit seinem Läufer den gegnerischen Springer einzusperren, worauf dieser dann das Remisangebot annahm. Kommende Woche geht es gegen TSV/RSK Esslingen 3 mit hoffentlich besserem Ergebnis.

Max Krüger belegt Platz 2 im C‑Open des Deizisauer Herbstopen 2019

Über 7 Runden wurden die Deizisauer Herbstopen ausgetragen. Im B‑Open belegte Heiko Elsner mit 5 Punkten den 4 Platz. Mit einer besseren Buchholz Feinwertung wäre ein Platz auf dem Podium möglich gewesen. Bahri Ramadani belegte mit 3,5 Punkten Platz 15. Das entspricht seiner Platzierung auf der Setzliste. Im C‑Open belegte Max Krüger mit 5,5 Punkten den 2 Platz! Timo Rieger belegte mit 4 Punkte Platz 11. Im Mittelfeld platzierten sich Bernhard Martin und Lukas Schetzior mit je 3,5 Punkten auf den  Plätzen 17 und 19. Für Lukas Eitel wurde es mit 2,5 Punkten Platz 25, knapp vor Hao He der ebenfalls 2,5 Punkte erreichte und auf Platz 27 kam. Elvira Ramadani schaffte es in ihrem ersten Turnier mit 1 Punkt auf Platz 32. Alle Teilnehmer haben stark gespielt. Wir gratulieren insbesondere Max Krüger zu seinen großartigen Erfolg, der ihm zusätzlich zum Preisgeld auch noch 153 zusätzliche DWZ-Punkte eingebracht hat!

Übung oder Intelligenz?

Was beim Schach den Meister macht.
Forscher untersuchten an Karrieren von Turnierschachspielern das Zusammenwirken der beiden wichtigsten Erfolgsfaktoren. Numerische Intelligenz und regelmäßige Praxis sind beim Schach für die Spielstärke gleich wichtig. Zu diesem Ergebnis kommt eine im Fachjournal „Pnas“ publizierte Studie mit Beteiligung von Wissenschaftern der Universität Graz. Gleichzeitig konnten gezeigt werden, dass intelligentere Personen mehr vom regelmäßigen Spielen profitieren.
Link zum Artikel.