Landesliga: Kantersieg gegen SG KK Hohentübingen

Gegen die SG KK Hohentübingen, einem direkten Abstiegskandidaten von uns in der Landesliga, gelang uns am Sonntag ein überragender 7,5 : 0,5 Sieg. Erstmals konnten wir mit fast stärkster Aufstellung antreten. Und die Partien wurden von beiden Seiten  aggressiv angelegt, Remis  Angebote wurden kategorisch abgelehnt. So standen auch die Partien nach ca. drei Stunden noch alle auf Messers Schneide. Nichts war entschieden!
Aber das Ausweichlokal „Grafsches Haus“ und der „Plochinger Frühling“ brachten uns wohl das entscheidende Glück. Denn mit dem ersten „Marsch“ der Stadtkapelle Plochingen brachen die Verteidigungslinien unserer Gegner. Innerhalb weniger Minuten hatten wir sechs Siege eingefahren – durch Michael Schwilk, Admir Miricanac, Florian Mayr, Manfred Bauer, Frank Paschitta und Harald Fendel. Lediglich Alan Miricanac durfte noch in einem wunderschönen Bauern-Endspiel seine ausgefeilte Technik zeigen, und zu guter Letzt gönnte unser Mannschaftskapitän Thomas Porzer dem Gegner noch ein Remis. Plochingen 1 reicht voraussichtlich am 21. April ein Remis gegen Neckartenzlingen um den Klassenerhalt zu sichern.

Urach 1 – Plochingen 1 5:3

Wenn nicht noch ein Wunder geschieht, muss sich Plochingen 1 aus der Landesliga verabschieden und sich im nächsten Jahr in der Bezirksklasse regenerieren. Durch Krankheiten gebeutelt und auch Berufs bedingt immer wieder geschwächt, reicht es in dieser Saison zu selten, um zu punkten. Erfreulich ist gleichwohl, dass mit Lukas Eitel ein junger Spieler sich mehr und mehr in der Landesliga etabliert hat und dass auch weitere junge Spieler aus der zweiten Mannschaft das Potenzial haben, in der ersten Mannschaft Fuß zu fassen. Florian Mayr und Lukas Eitel gewannen und Manfred Bauer sowie Bahri Ramadani remisierten.

Plochingen 1 unterliegt SC Ostfildern 1

Mit 2,5:5,5 unterlag die Plochinger Mannschaft in ihrem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SC Ostfildern 1. Leider fiel das 2. Brett kurzfristig aus, so dass wir mit nur 7 Spielern dieses Mannschaftskampf bestreiten mussten. Alle Partien waren umkämpft und wurden erst spät entschieden, leider oft zu Gunsten unserer Gegner. Starke Partien zeigten Michael Schwilk und Frank Paschitta die beide gewinnen konnten. Ein Remis konnte Lukas Eitel erreichen.

Plochingen 1 glückt Remis gegen Göppingen 2

Im zweiten Auswärtsspiel erreichten wir ein glückliches 4:4 gegen Göppingen 2. Wieder hatten wir erhebliche Schwierigkeiten 8 Spieler zusammenzubekommen. Dann mussten wir auch noch in äußerst beengten, ans irreguläre grenzenden, Räumlichkeiten spielen. Sehr irritierend, da Göppingen ein zweiter Raum zur Verfügung steht.
Zum Spielverlauf: Nach frühem Remis von Frank und zwei Niederlagen von Manfred und Thomas sah es sehr schlecht für uns aus. Dann musste auch noch Harald, ein Remisangebot bei ungleichen Läufern annehmen. Zwischenstand 3:1 für Göppingen.
Michael konnte verkürzen und leichte Hoffnung keimte auf. Florian konnte seine Partie nach Bauernverlust zum Remis retten, hatte sogar am Ende die bessere Stellung. Dann konnte Philip bei seinem Einstand in der Landesliga im Endspiel gewinnen, es wurde spannend! Die Entscheidung viel dann nach 5 Stunden Spielzeit, Lukas musste im Mittelspiel die Qualität opfern. Aus einer Verluststellung konnte er sich kontinuierlich verbessern, am Schluss konnte der Göppinger aber durch ein taktisches Manöver ins Remis abwickeln.

SF Plochingen 1 – SF Pfullingen 2 trennen sich 4:4

Nach einem harten und langen Kampf mussten sich die Plochinger am Ende nach 5 Stunden Spielzeit mit einem Remis zufrieden geben. Dieses Mal punkteten vor allem die hinteren Bretter mit Porzer, Paschitta und Fendel. Manfred Bauer erzielte ein schnelles Remis und Stohrer, der die längste Partie spielte, sicherte dann das Unentschieden mit seinem halben Punkt. Ein Sieg lag in Reichweite, da der ersten 4 Bretter lange Zeit sehr gut standen und zwei Partien dicht vor dem Gewinn standen. Beim Schach entscheiden aber neben der objektiven Stellung immer auch die Nerven, vergleichbar mit einem Elfmeterschießen. Plochingen kämpft um den Klassenerhalt. Hoffen wir, dass sich der vergebene Sieg nicht in der Endabrechnung rächt.

Zell u.A. I – Plochingen II 3:3

In der zweiten Runde spielten die Plochinger zum 2. Mal Remis. In der Kreisklasse wird an 6 Brettern gespielt. Es war nach einem harten Kampf schließlich ein gerechtes Unentschieden. Sehr erfreulich ist, dass unser Nachwuchsmann Max Krüger an Brett 2 gewinnen konnte. Weitere Siege errangen auch  Bahri Ramadani und Dr. Gert Keller. Einen herzlichen Dank geht auch an Philipp Plutecki, der in Plochingen aufwuchs, hier Abitur machte und jetzt nach seinem Studium in Polen lebt und arbeitet. Er ist immer noch mit unserem Verein sehr verbunden und nutzte seien Urlaub, um seine Eltern in Esslingen zu besuchen und spielte am Sonntag an Brett 1.