Plochingen 1 gewinnt gegen Pfullingen 2 mit 5,5:2,5

Plochingens Spitzenmannschaft hatte die noch punktlosen Schachfreunde aus Pfullingen zu Gast, die mit mehreren Ersatzspielern antreten mussten. An den hinteren Brettern waren die Plochinger spielisch überlegen und gingen gleich durch Siege von Thomas Porzer, Harald Fendel und Frank Paschitta mit 3:0 in Führung. An den vorderen Brettern sah es gar nicht so gut aus. Die Bretter 2 und 3 gingen für die Plochinger verloren und auch die umkämpften Stellungen an den verbliebenen Bretter sahen zunächst nicht so vorteilhaft für die Plochinger aus. Letzendlich konnten sich aber Eckart Bauer (Brett 1) und Manfred Bauer (Brett 4) durchsetzen und gewannen ihre Partien. Matthias Stohrer einigte sich am 5. Brett mit seinem Gegner auf ein Remis. Nach diesem Pflichtsieg belegt Plochingen 1 weiterhin den zweiten Tabellenplatz hinter dem punktgleichen Favoriten SF Neckartenzlingen 1 und bewahrt sich die Chance auf den Aufstieg in die Verbandsliga.

Plochingen 1 gewinnt in Kirchentellinsfurt mit 5:3

Die 1. Mannschaft der Schachfreunde Plochingen gewann am 4. Advent beim SC Kirchentellinsfurt verdient mit 5:3 Brettpunkten und belegen jetzt punktgleich mit Tabellenführer SF Neckartenzlingen den 2. Tabellenplatz. Damit gehören die Schachfreunde weiterhin zu den Kandidaten um den Aufstieg in die Verbandsliga. Thomas Porzer (Brett 7) und Heiko Elsner (Brett 8) gewannen überzeugend ihre Partien. Die mit 5 Stunden längste Partie in dieser Begegnung gewann Frank Paschitta am 5. Brett. Einen Zug vor dem Matt gab sein Gegner in bereits hoffnungsloser Stellung auf. Eckart Bauer, Michael Schwilk, Matthias Stohrer und Harald Fendel steuerten jeweils halbe Punkte bei und machten den Sieg perfekt. Die nächste Runde findet am 12. Januar statt. Zu Hause empfangen die Plochinger den derzeitigen Tabellenletzten SF Pfullingen 2.

Plochingen 1 remisiert gegen Bebenhausen 2

Die Plochinger Spitzenmannschaft belegt nach einem leistungsgerechten 4:4 Endergebnis gegen die Gäste des SC Bebenhausen 2 weiterhin ungeschlagen den 2. Tabellenplatz in der Landesliga. In der äußerst spannenden Begegnung gingen die Plochinger mit schnellen Siegen durch die Brüder Admir und Alan Miricanac (Bretter 5 und 6) und zwei Remisen durch Eckart Bauer am Spitzenbrett sowie Matthias Stohrer (Brett 7) zunächst in Führung. Leider hatte sich Manfred Bauers Gegner am 4. Brett hervorragend auf seine Eröffnung vorbereitet und eine Ungenauigkeit von Bauer sofort ausgenutzt. Der Bebenhausener gewann anschließend in überlegener Stellung. Auch Michael Schwilk geriet am 3. Brett in ausgeglichener Stellung unerwartet unter Druck und musste sich in eine sehr unangenehme Fesselung begeben. Dadurch konnte der Gegner seine Stellung kontinuierlich verbessern und schließlich gewinnen. Nachdem auch Florian Mayr (Brett 2) in einer überlegenen Stellung einen wichtigen Bauern einstellte und letztendlich die Partie verloren geben musste, lagen die Hoffnungen auf dem 8. Brett. Dort gewann Thomas Porzer, der in einer äußerst komplizierten Stellung zunächst 2 Bauern im Rückstand lag, durch einen hervoragend herausgespielten und spielentscheidenden Mattangriff und rettete der Plochinger Mannschaft den verdienten Punkt. Am 4. Advent müssen die Plochinger nach Kirchentellinsfurt reisen.

Plochingen 1 gewinnt beim Dicken Turm Esslingen mit 4,5:3,5

Plochingens 1. Mannschaft musste auswärts beim Schachverein Dicker Turm Esslingen antreten und gewann dort nach einer starken Leistung verdient mit 4,5:3,5 Punkten. Florian Mayr (Brett 2) und Frank Paschitta (Brett 5) gewannen überlegen ihre Partien. Michael Schwilk, Manfred Bauer, Harald Fendel und Gert Keller holten jeweils wichtige halbe Punkte. Auch Eckart Bauer am Spitzenbrett bot in der letzten gespielten Partie seinem Gegner trotz 2 Mehrbauern in einem nicht einfachen Damen+Springer-Endspiel ein Remis an und stellte damit den Mannschaftssieg sicher. Plochingen belegt jetzt nach 3 Runden mit 6 Punkten noch ungeschlagen den 2. Tabellenplatz. Am 8.12. haben die Plochinger den SK Bebenhausen 2 zu Gast.

Sportlerehrung

Im Rahmen der Ehrung für besondere sportliche Leistungen durch die Stadt Plochingen in der Saison 2018/19 wurde auch die erste Mannschaft der Schachfreunde Plochingen ausgezeichnet. Sie wurde ungeschlagen Bezirksmeister und stieg damit in die Landesliga auf. Bürgermeister Frank Buß (auf dem Bild ganz rechts) überreichte Urkunden und Gutscheine. Urlaubs- oder berufsbedingt fehlen auf dem Foto Eckart Bauer, Michael Schwilk, Matthias Stohrer, die Gebrüder Miricanac, Harald Fendel und Bahri Ramadani. Bei der Ehrung anwesend waren (v.l.n.r.) Dr. Gert Keller, Manfred Bauer, Frank Paschitta, Thomas Porzer, Eugen Bacher und Heiko Elsner.

Plochingen 1 gewinnt gegen Reutlingen das erste Heimspiel mit 4,5 : 3,5

In der Landesliga gewannen die Plochinger auch ihr zweites Spiel knapp, aber verdient mit 4,5 : 3,5. Die Gäste aus Reutlingen traten mit Großmeister Nikolai Ninov an, der sich am Spitzenbrett gegen Eckart Bauer durchsetzen konnte. An den Brettern 2 bis 4 holten die Plochinger Spieler Florian Mayr, Michael Schwilk und Manfred Bauer volle Punkte. Auch Thomas Porzer gewann am 8. Brett souverän seine Partie. Harald Fendel remisierte am 7. Brett. Nach 2 Siegen belegen die Schachfreunde aus Plochingen aktuell den 3. Tabellenplatz. Am 10.11. steht ein Auswärtspiel beim SV Dicker Turm Esslingen an.

Plochingen 1 gewinnt Saisonauftakt bei Steinlach mit 4,5 : 3,5

In der 1. Runde der Landesliga Neckar-Fils musste die Plochinger Spitzenmannschaft in Ofterdingen beim Mitaufsteiger SC Steinlach antreten. Obwohl zwei Stammspieler fehlten, konnten die Plochinger an allen Brettern von der Wertungszahl her die nominell stärkeren Spieler aufbieten. Aber gegen die kämpferisch eingestellten Gastgeber taten sich die Plochinger im ersten Saisonspiel sehr schwer. Am 5. und 8. Brett gingen die Partien in aussichtsreicher Stellung leichtfertig verloren. Dennoch reichte es zu einem knappen, aber verdienten Sieg. Dr. Gert Keller (Brett 7) opferte zwei Figuren und gewann im Mattangriff. Ebenfalls souverän gewannen Eckart Bauer (Brett 1) und Manfred Bauer (Brett 4) sowie Harald Fendel (Brett 6) ihre Partien. Michael Schwilk (Brett 3) einigte sich mit seinem Gegner auf Remis.