Plochingen 3 hält Remis gegen SC Kirchheim/Teck 3

An den vorderen Brettern musste sich unsere Mannschaft leider gegen den deutlich spielstärkeren Gegner geschlagen geben. An den hinteren Brettern konnte aber der Ausgleich zum Unentschieden erkämpft werden. Insbesondere die Nachwuchsspieler Timo Rieger und Lukas Eitel trugen zu diesem Punktgewinn bei. Weitere Punkte erspielten Uwe Brandstaedter und Gustav Hanisch.

Plochingen 1 gewinnt Saisonauftakt bei Steinlach mit 4,5 : 3,5

In der 1. Runde der Landesliga Neckar-Fils musste die Plochinger Spitzenmannschaft in Ofterdingen beim Mitaufsteiger SC Steinlach antreten. Obwohl zwei Stammspieler fehlten, konnten die Plochinger an allen Brettern von der Wertungszahl her die nominell stärkeren Spieler aufbieten. Aber gegen die kämpferisch eingestellten Gastgeber taten sich die Plochinger im ersten Saisonspiel sehr schwer. Am 5. und 8. Brett gingen die Partien in aussichtsreicher Stellung leichtfertig verloren. Dennoch reichte es zu einem knappen, aber verdienten Sieg. Dr. Gert Keller (Brett 7) opferte zwei Figuren und gewann im Mattangriff. Ebenfalls souverän gewannen Eckart Bauer (Brett 1) und Manfred Bauer (Brett 4) sowie Harald Fendel (Brett 6) ihre Partien. Michael Schwilk (Brett 3) einigte sich mit seinem Gegner auf Remis.

Großmeister Epishin gewinnt das 20. Plochinger Marquardt-Schnellschachturnier

Das 20. Plochinger Marquardt-Schnellschachturnier fand dieses Jahr wieder in der Stadthalle statt. Insgesamt 64 Schachspieler waren an diesem Samstag am Start. Sie kamen aus ganz Süddeutschland angereist. Beim Turnier waren alle Altersklassen vertreten. Unter den Teilnehmern waren auch 8 Titelträger. Unter der Leitung von Frank Paschitta und Alexander Hande wurden im Zeitraum von über 6 Stunden insgesamt neun Runden ausgetragen. Den Spielern standen insgesamt 15 Minuten Bedenkzeit für ihre Züge zur Verfügung. Sieger wurde der in Leningrad geborene Großmeister Vladimir Epishin mit 8 aus 9 möglichen Punkten. Den 2. Platz holte sich der für den SC Eppingen spielende Veaceslav Cofmann (7 Punkte). IM Frank Zeller (BCA Augsburg) und der erst 18 Jahre alte FM Simon Degenhard (Heilbronner SV) teilten sich mit 6.5 Punkten und gleicher Buchholz-Wertung den dritten Platz. Die Seniorenpreise gingen an die Stuttgarter Schachfreunde Dieter Hottes (5,5 Punkte) und Hartmut Schmid (5 Punkte).  Beste Jugendliche wurden Jan Brunner (5,5 Punkte, TSV Schönaich) und Timo Rieger (2,5 Punkte, SF Plochingen). Von allen Seiten wurde die gute Organisation des Turniers gelobt.

Download der Schlussrangliste (pdf)

Plochingen 2 siegt in Kirchheim 6:2

Die zweite Mannschaft der Plochinger Schachfreunde erwischte gegen Kirchheim 2 einen sehr guten Auftakt in die neue Saison der Kreisklasse Esslingen/Nürtingen. Mit 6:2 fiel der Sieg deutlich aus. Der in Polen studierende Plutecki gewann souverän an Brett 1. Weitere Siege steuerten Elsner, Ilchen und Hoss bei, während Dr. Keller, Ramadani, Kreuzer und das Nachwuchstalent Timo Rieger remisierten.

Deutsche Schnellschachmeisterschaften 2020 der Frauen und der Männer finden in Plochingen statt

Die guten Organisation der Schachfreunde, das tolle Ambiente der Stadthalle und die verkehrsgünstige Lage Plochingen tragen dazu bei, dass Schachspielerinnen und Schachspieler aus ganz Deutschland immer wieder gerne nach Plochingen kommen. So waren Schachfreunde Plochingen vor 2 Jahren Ausrichter der Württembergischen Einzelmeisterschaft der Männer und wurden dabei sehr gelobt. Der gute Ruf Plochingens hat dazu beigetragen, das der Deutsche Schachbund vor wenigen Tagen entschieden hat, die Deutschen Schnellschachmeisterschaften 2020 nach Plochingen zu vergeben. Geplant ist der 12. und 13. September 2020.

Mädchenschachtag in Plochingen

Am 20. Juli fanden sich 6 Mädchen und eine Mama zum Mädchenschachtag in Plochingen ein. Moderator der Veranstaltung war Armin Jaeschke (SC Ostfildern), Beauftragter für Mädchenschach des Schachverbandes Württemberg und B‑Trainer. Leider gab es kurzfristig einige Absagen. Als Betreuerin konnte Hannah Rösler (SK Bebenhausen) gewonnen werden, frisch gebackene C‑Trainerin.
Wir starteten mit einem Spiel zum Kennenlernen und dann berichtete Hannah von ihrem bisherigen Schachleben. Wie sie zum Schach kam und immer viel Spaß daran hat. Sie hatte nie Probleme damit, dass es wenig Mädchen beim Schach gibt. Sie berichtete von tollen Erlebnissen bei württembergischen und deutschen Meisterschaften. Vor kurzem hat sie den C‑Trainer Lehrgang gemacht und baut derzeit eine Mädchengruppe in Tübingen auf. Hannah spielte danach Simultan gegen die 7 Teilnehmerinnen. Die Teilnehmerinnen bekamen einige Tipps von den anwesenden Kiebitzen. Trotzdem zeigte sich Hannah sehr kampfeslustig und gewann alle Partien. Selbst ein Turmendspiel mit einem Mehrbauern verwandelte sie sicher zum Sieg. Ganzen Beitrag lesen →